KREMER Pigmente Logo

 

71050 EDTA, Ethylendiamintetraessigsäure-di-Natriumsalz


Chemische Zusammensetzung: (NaOOCH2C)2NCH2CH2N(CH2COONa)2

Weisses, wasserlösliches Pulver (pH der 1%igen wässrigen Lösung 11,8).

Die Lösung ist stabil und beständig und wird nur von stärksten Oxidationsmitteln angegriffen. EDTA reagiert mit den meisten Metallionen unter Bildung nichtionisierender Chelatkomplexe. 1 g EDTA bindet z.B. 201 mg CaCO3.

Verwendung

Zur Ausschaltung der nachteiligen Wirkung von Ca- und Mg-Ionen aus hartem Wasser, als Zusatz zu Shampoos, Seifen, Detergents, zur Ausscheidung der nachteiligen Wirkung von Fe-Ionen in Gebaruchswässern (diese verfärben die Wäsche, schaden bei Färbungen, verändern den Teegeschmack), in der Nahrungsmittelindustrie zum Unschädlichmachen von Schwermetallionen (diese katalysieren Oxidationen, bewriken Ranzigwerden, zerstören Duftstoffe, C-Vitamin usw., Zusatz von 0,01% EDTA behebt diese Schäden), zur Beseitigung geringster Spuren von radioaktiven Metallsalzen, zur Behandlung von Augenverletzung durch Kalk, zur beschleunigten Ausscheidung von giftigen Metallen (Pb, Pu) aus dem Tier- und Menschenkörper, zur Verhütung der Blutgerinnung in Blutkonserven, zur quantitat. Analyse usw.

Bei den meisten tech. Anwendungen werden durch EDTA-Zusatz die nachteiligen Wirkungen von Metallionen einfach ausgeschaltet, ohne dass eine Abscheidung des EDTA-Metallkomplexes aus dem Gebrauchswasser und desgleichen nötig wird.